Meine Welt
Home
Himself
Gästebuch Heinz
Wo?
Gedichte
=> Einfach so!
=> Ich liebe dich!
=> I have a dream
=> Eine Herzgeschichte
=> Flecke
=> Valentin
=> Die Mauer
=> Das verlorene Gedicht
=> Ein guter Rat
=> Radarfalle
=> Besinnliches
=> Alten-Rap
=> Wenn die Uhr abgelaufen ist
=> An meinem Grab
Counter
Impressum
An meinem Grab
"

In einigen Trauerforen im Internet ist mein Gedicht schon mehrmals aufgetaucht und hat offensichtllich Gefallen gefunden.
Wer es kopieren möchte, bitte!


An meinem Grabe

 

Da steht ihr nun, wollt mich betrauern

ihr glaubt, dass ich gegangen bin:

ihr mögt vielleicht zunächst erschauern -

doch schaut einmal genauer hin.

 

Ich bin nicht hier - wie ihr vermutet,

mein Körper mag's gewesen sein,

er ist jetzt rein und lichtdurchflutet,

ich bin schon lang nicht mehr allein.

 

Hört das Rauschen der Blätter im Wind!

Es sind besonders viele - sicherlich -

doch achtet drauf wie schön sie sind,

denn eins der Blätter - das bin ich!

 

Seht die Wolken am Himmel ziehen,

schaut ihnen zu und denkt an mich,

das Leben war doch nur geliehen,

und eine Wolke - das bin ich!

 

Die Schmetterlinge auf der Wiese,

perfekt erschaffen - meisterlich,

ich bin beschwingt genau wie diese,

und einer davon - das bin ich.

 

Die Wellen, die vom Bach getragen,

erinnern sie vielleicht an mich?

Ihr müsst nicht lange danach fragen:

denn eine Welle - das bin ich!

 

Blumen erblüh`n in all ihrer Pracht

die Rose - selbst der Wegerich,

sie sind ausnahmslos für euch gemacht

doch eine Blume - das bin ich.

 

Ich möchte nicht, dass ihr jetzt trauert,

für mich wär dies ganz fürchterlich.

Tut Dinge, die ihr nie bedauert:

Denn Eure Freude - das bin ich!

 

Euer Heinz Rickal

 

Verfasst am 22.04.94 im Mathäser-Weißbierkeller in München

 

Chaqun à son goût!
Cogito ergo sum
"

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=